Bund-Brief April 2017

13.04.2017 | Mein aktueller Berliner Bund-Brief April 2017 ist pünktlich vor Ostern erschienen. Themen sind unter anderem die Besuche von Martin Schulz und Andrea Nahles in Lübeck, E-Mobilität beim Lübecker Stadtverkehr, mehr Lohngerechtigkeit für Frauen, 500 Jahre Reformation, das Betriebsrentenstärkungsgesetz und der Kampf um das Recht auf befristete Teilzeit.Weiterlesen

Hiller-Ohm: Verbindliche Mindestpersonalstandards kommen! - Gute Nachricht für Patientinnen und Patienten und für Pflegekräfte in Krankenhäusern

Persönliches
06.04.2017 | Noch in dieser Legislaturperiode werden die gesetzlichen Voraussetzungen für eine dauerhaft bessere Ausstattung von Krankenhäusern mit Pflegepersonal geschaffen. Das hat das Bundeskabinett beschlossen. Damit wird für mehr Qualität in der Krankenhausversorgung und bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte in Kliniken gesorgt. Dazu erklärt die für Lübeck und die Ämter Berkenthin und Sandesneben zuständige SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm:Weiterlesen

Chance auf Rückkehrrecht vertan - Union bricht Koalitionsvertrag und blockiert längst überfällige Reform des Teilzeitrechts

31.03.2017 | Keine Einigung gab es beim Koalitionsausschuss am 29. März beim „Recht auf befristete Teilzeit und Rückkehr in Vollzeitarbeit“. Damit kann das im Koalitionsvertrag präzise vereinbarte Gesetzesvorhaben nicht mehr vor der Bundestagswahl verbschiedet werden. Dazu erklärt die für Lübeck und die Ämter Berkenthin und Sandesneben zuständige Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD):Weiterlesen

Hiller-Ohm: Ab 2020 fahren in Deutschland keine lauten Güterzüge mehr

30.03.2017 | Heute hat der Deutsche Bundestag einstimmig das Schienenlärmschutzgesetz verabschiedet, das ab 2020 laute Güterwagenfahrten in Deutschland verbietet und damit Anwohnerinnen und Anwohner vor Lärm schützen wird. Mit dem Gesetz wird die Akzeptanz in der Bevölkerung für den ökologisch wichtigen Schienenverkehr deutlich erhöht, erklärt die für Lübeck und die Ämter Berkenthin und Sandesneben zuständige Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD):Weiterlesen

Frauen verdienen es, gerecht bezahlt zu werden! Lohntransparenzgesetz wird nach langen Verhandlungen verabschiedet

Gabriele Hiller-Ohm, MdB, freut sich mit ihrer jungen Praktikantin Ilka Bartsch über die Verabschiedung des Lohntransparenzgesetzes im Bundestag. Ilka Bartsch wird hoffentlich einmal davon profitieren, dass wir jetzt für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen sorgen.
30.03.2017 | Heute wird im Deutschen Bundestag das Gesetz zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen verabschiedet. Das ist ein zentraler Schritt, um die Entgeltlücke von 21 Prozent zwischen Männern und Frauen in Deutschland zu schließen. Dazu erklärt die für Lübeck und die Ämter Berkenthin und Sandesneben zuständige Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD):Weiterlesen