BUND-Brief Juli 2016

Bild: Gabriele Hiller-Ohm

15.07.2016 | In dieser Ausgabe des BUND-Briefes geht es unter anderem um das neu beschlossene Integrationsgesetz. Gabriele Hiller-Ohm hat sich zudem mit der IG-Metall Jugend Lübeck/Wismar getroffen, um sich mit ihnen über die Novellierung des Berufsbildungsgesetzes auszutauschen. Frau Hiller-Ohm positioniert sich außerdem gegen ein pauschales Angelverbot in neuen Naturschutzgebieten in Nord- und Ostsee. Dies würde dem Angeltourismus im Norden stark zusetzen, so Hiller-Ohm. Des Weiteren begrüßt die Lübecker SPD-Bundestagsabgeordnete die Verschärfung des Sexualstrafrechts, wonach bereits eine einmalige verbale Ablehnung eines Sexualkontakts ausreicht, um bei Missachtung dieser Ablehnung den Tatbestand einer Sexualstraftat zu erfüllen. Diese Neuerung soll vor allem Frauen unterstützen, die Opfer sexueller Gewalt werden. Die SPD hat sich schon lange für diese Neuerung ausgesprochen.

Datei: BUND-Brief Juli 2016