Hiller-Ohm: Bund unterstützt Lübecker Mitsingkonzert zum Reformationsjubiläum

Mitsingkonzert „Messias Superstar“ 2016 im Hafenschuppen C mit der Lübecker Singakademie unter der Leitung von Gabriele Pott (Foto: © Christoffer Greiß)

06.06.2017 | Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 veranstaltet der Lübecker Verein KUNST am KAI e.V. ein großes Mitsingkonzert und führt unter der Gesamtleitung von Gabriele Pott am 23. und 24. September das Oratorium PAULUS von Felix Mendelssohn Bartholdy im Hafenschuppen C in Lübeck auf. Der Bund hat dafür jetzt finanzielle Unterstützung zugesichert, berichtet die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD).

„Ich freue mich, dass der Bund dieses tolle Chorprojekt in Lübeck mit bis zu 20.000 Euro unterstützt“, so Hiller-Ohm. „Ganz im Sinne Luthers lädt es möglichst viele Menschen zum Mitsingen ein und verbindet Generationen. Über 200 Mitwirkende werden dieses einmalige Chorkonzert zu einem musikalisch-künstlerischen Erlebnis machen. Bereits jetzt haben sich über 150 Sänger und Sängerinnen aus nah und fern zu dem großen Mitsingchor angemeldet. Damit wird die Hansestadt Lübeck noch ein Stück heller strahlen im Rahmen der Feierlichkeiten des 500. Jahrestages der Reformation.“

Das Festivalorchester wird u. a. aus Musikerinnen und Musiker der Lübecker Musikhochschule gebildet. Die Hauptpartien übernehmen Solistinnen und Solisten aus Lübeck und Hamburg: Lisa Ziehm (Sopran), Daniel P. Witte (Tenor) und Jan Westendorff (Bariton). Atmosphärisch unterstützt wird das auch als „Reformationsoratorium“ bezeichnete Werk PAULUS von einem Lübecker Tanzensemble. In Szene gesetzt wird der Abend von der Regisseurin Birgit Kronshage, die mit anderen Inszenierungen bereits Erfahrungen mit dem ehemaligen Hafenspeicher gesammelt hat.

Die Aufführung des „Paulus“ bildet den Abschluss und Höhepunkt des diesjährigen Festivals KUNST am KAI, das ganz im Zeichen des Reformationsjubiläums steht. Paulus war das große biblische Vorbild Luthers, in dessen Geschichte er sich selbst oft reflektierte. Weitere Infos zum Festival in Lübeck gibt es unter: www.KUNST-am-KAI.de.

Ein weiteres Highlight in Lübeck, das der Bund im Rahmen der Förderung des Reformationsjubiläums mit fast 150.000 Euro unterstützt, ist die kommende Ausstellung ‚Geld. Macht. Glaube.‘ im Europäischen Hansemuseum, die die wirtschaftlichen Auswirkungen der Reformation beleuchten wird. Die Ausstellung wird ab dem 8. September 2017 zu sehen sein.