Gabriele Hiller-Ohm lädt zur Stadtführung durch die Altstadt ein

Bild: Stephan H. Schenk

25.08.2017 | Die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD) lädt am Freitag, 1. September 2017 zu einer weiteren „Wählerwanderung“ ein. Diesmal hat Hiller-Ohm eine Stadtführung durch die Altstadt organisiert. Gemeinsam mit dem Lübecker Stadtführer Dr. Ulrich Bayer wird Hiller-Ohm ihre Gäste entlang der Einrichtungen durch die Altstadt führen, die in den letzten Jahren von Bundesmitteln profitiert haben. Die Stadtführung beginnt um 16:45 Uhr vor dem St. Annen-Museum, St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck.

Zunächst gibt es Einblicke in das St. Annen-Museum, bei dem der Bund im Rahmen der Denkmalförderung die Sanierung des mittelalterlichen Gewölbekellers in den letzten Jahren mit mehr als 500.000 Euro unterstützt hat. Zweite Station ist die benachbarte Carlebach-Synagoge, die seit mehreren Jahren saniert wird. Der Bund hat für die Erneuerung von Dach, Außenmauer und Fenstern sowie und die derzeit laufende Restaurierung der Innenräume mit der Gebetshalle fast 3 Millionen Euro bereitgestellt. Anschließend führt die Tour zur St. Aegidien-Kirche, bei der der Bund 75.000 Euro für die Sanierung des Glockenturms finanziert hatte. Vorbei am Aegidienhof, mit zwölf Häusern eines der größten sozialen Wohnprojekte in Schleswig-Holstein, geht es dann zur klassizistischen Saalkirche der Evangelisch-Reformierten Gemeinde in der Königstraße, die mit Bundeshilfe von 160.000 Euro saniert wurde.

Danach geht es weiter zum Heiligen-Geist-Hospital, wo sich Hiller-Ohm mit ihren Gästen über den Stand der Sanierung des Langhauses informieren will. In den letzten drei Jahren gab es insgesamt eine Million Euro vom Bund für die Arbeiten an der stadtbildprägenden Westfassade und am Langhaus mit den eingebauten Kabäuschen. Nach einer kurzen Stärkung am Koberg führt die Route vorbei am Europäischen Hansemuseum – wo der Bund sich mit insgesamt rund 300.000 Euro an der kommenden Ausstellung „Geld. Macht. Glaube“ sowie einem Projekt im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 beteiligt. Die Tour endet gegen 19 Uhr am Drehbrückenplatz an der Untertrave. Die Untertrave und der Drehbrückenplatz werden seit Mitte August für rund 7,5 Millionen Euro umgestaltet, maßgeblich vom Bund mitfinanziert.

„Ich freue mich, dass es gelungen ist, in den letzten Jahren viele Bundesmillionen nach Lübeck zu holen“, so Hiller-Ohm. „Ich lade alle Lübeckerinnen und Lübecker dazu ein, gemeinsam zu erkunden, was die Bundesförderung an vielen Punkten unserer einzigartigen Hansestadt bewirkt hat.“

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. (0451) 7027220 oder der E-Mail gabi@nullhiller-ohm.de.