Einladung zum Zukunftscafé: „Hilfe, wir versinken im Plastikmüll! – Was können wir gegen den Plastikwahn zum Schutz von Umwelt und Gesundheit tun?“

Bild: Stefan H. Schenk

18.10.2018 | Die Lübecker SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm lädt zu ihrem 2. Zukunftscafé ein. Diesmal geht es um das Thema Plastik und die Frage, was geschehen muss, um die Zerstörung unserer Umwelt durch den Plastikwahn zu stoppen. Die Veranstaltung findet am Freitag, den 26. Oktober um 18 Uhr im Haus der Kulturen, Parade 12, statt. Hiller-Ohm konnte auch für diese Veranstaltung interessante Fachleute gewinnen.

Immer wieder werden wir mit Bildern von gigantischen Plastikmengen in den Weltmeeren konfrontiert. Mindestens 150 Millionen Tonnen Plastikabfall werden im Meer vermutet, in riesigen Müllstrudeln zirkuliert er in den Ozeanen. Was bedeutet diese unglaubliche Verschmutzung für unsere Gesundheit und für die Meere? Die Greenpeace-Aktivistin Ingrid Boitin aus Lübeck wird einen kurzen Überblick über dieses Themenfeld geben.

Wie gehen wir in Lübeck mit unseren Plastikabfällen um? Gibt es Möglichkeiten, um zu verhindern, dass Plastik und vor allem auch Mikroplastik in unsere Umwelt und in unsere Gewässer gelangen? Als Diskussionspartner für diesen spannenden Aspekt hat der Leiter der Stadtreinigung Manfred Rehberg von den Entsorgungsbetrieben Lübeck zugesagt.

Am besten wäre es, es würde generell weniger Plastikmüll anfallen. Welche Möglichkeiten gibt es, um Plastik zu vermeiden? Über ihre wegweisenden Geschäftsideen und ihre gesammelten Erfahrungen informieren die Inhaberin von Unverpackt Lübeck Wiebke Euler und der Geschäftsführer der Schuhmarke Ethletic der Fair Deal Trading GmbH aus Lübeck Marc Solterbeck. Im Unverpackt-Laden können Bio-Lebensmittel lose gekauft werden. Die Sportschuhe von Ethletic bestehen aus fair gehandelten Materialien und können durch ein patentiertes Verfahren, wenn sie aufgetragen sind, zu Biomasse kompostiert werden.

Beim Zukunftscafé sollen gemeinsam mit den Expertinnen und Experten sowie den Gästen Anregungen gesammelt und politische Forderungen erarbeitet werden.

Die Veranstaltung wird von der Bundestagsabgeordneten Gabriele Hiller-Ohm und dem Redakteur Dr. Rüdiger Wenzel moderiert.

Um eine kurze Anmeldung per E-Mail an gabriele.hiller-ohm@nullbundestag.de oder Telefon (0451) 38 46 895 wird gebeten.