Pressemitteilung: Das unsichtbare Geschlecht – Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?

Das unsichtbare Geschlecht – Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft? Jetzt bewerben für den Jugendmedienworkshop 2019 im Deutschen Bundestag

Bild: © SPD Parteivorstand/Benno Kraehahn (CC-BY-SA 4.0)

Junge Medienmacherinnen und -macher aus der Region, die einmal hinter die Kulissen des Bundestages und der Hauptstadtpresse blicken wollen, können sich noch bis zum 20. Januar für einen Workshop bewerben, den der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und Jugendpresse Deutschland e. V. vom 31. März bis 6. April 2019 anbietet. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm ruft junge Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten auf, sich zu bewerben. Thema ist in diesem Jahr die Gleichberechtigung von Frauen und Männern.

„Der Jugendmedienworkshop ist eine tolle Gelegenheit, Politik und Journalismus in der Hauptstadt hautnah zu erleben und eine Woche lang hinter die Kulissen zu blicken. In Lübeck und der Region gibt es viele engagierte junge Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten. Wer bei der Schülerzeitung, für Vereine oder sogar schon für die Tagespresse schreibt, kann hier wertvolle Erfahrungen sammeln. Ich würde mich freuen, wenn auch Jugendliche aus meinem Wahlkreis die Chance nutzen“, ruft Gabriele Hiller-Ohm zur Bewerbung auf.

Der Workshop, der bereits zum 16. Mal stattfindet, ist für 30 junge Medieninteressierte im Alter von 16 bis 20 Jahren offen. Diese hospitieren im Rahmen des Workshops in Redaktionen, lernen Hauptstadt-Journalisten kennen, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag und erstellen eine eigene Zeitung. 2019 steht der Workshop anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Frauenwahlrecht“ unter der Überschrift „Das unsichtbare Geschlecht – Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?“. Die Jugendlichen beschäftigen sich im Rahmen des Workshops mit Fragestellungen zu einem modernen Feminismus, zur Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern, mit sozialer Gerechtigkeit, Gewaltfreiheit und Selbstbestimmtheit sowie dem Verständnis unterschiedlicher kultureller und religiöser Geschlechterrollen in der heutigen Zeit. „#metoo, Frauenquote oder Gender Pay Gap sind dabei nur einige Schlagworte, die in der Gesellschaft kontrovers diskutiert werden und beim diesjährigen Workshop eine wichtige Rolle spielen werden“, erklärt Hiller-Ohm, die sich politisch seit vielen Jahren für echte Gleichberechtigung stark macht.

Interessierte Jugendliche können sich bis zum 20. Januar 2019 mit einem eigenen Beitrag zum Thema „Das unsichtbare Geschlecht?“ unter  www.jugendpresse.de/bundestag bewerben. „Ich drücke allen Bewerbungen aus Lübeck und der Region dafür die Daumen“, so Hiller-Ohm.