Einladung zur Veranstaltung „Männer und Frauen sind gleichberechtigt!“ am 10.3. in Lübeck

Bild: Stephan H. Schenk

Das Frühjahr 2019 steht ganz im Zeichen des langen Kampfes für die Gleichstellung von Männern und Frauen. Im Februar 1919 – vor 100 Jahren – redete die Sozialdemokratin Marie Juchacz als erste weibliche Abgeordnete in einem deutschen Parlament. Kurz zuvor wurde das passive und aktive Wahlrecht für Frauen eingeführt. Vor 70 Jahren, im Mai 1949, trat das Grundgesetz in Kraft. Und damit Artikel 3: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“. Für diesen entscheidenden Satz hatte die SPD-Abgeordnete Elisabeth Selbert leidenschaftlich gekämpft. Aus diesem Anlass lädt die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD) zur Veranstaltung „Männer und Frauen sind gleichberechtigt! 100 Jahre Frauenwahlrecht, 70 Jahre Gleichstellung im Grundgesetz – und heute?“ ein, um zu diskutieren, wie der Weg für echte Gleichstellung weitergehen muss. Diese findet statt:

am Sonntag, 10. März 2019,

von 11:30-13:30 Uhr (Einlass ab 11:15 Uhr),

im Marli-Hof-Café, Wesloer Landstraße 5 b/c, 23566 Lübeck.

Als Gesprächspartnerinnen informieren und diskutieren der Rendsburger Bundestagsabgeordnete Sönke Rix, Sprecher für Familien, Senioren, Frauen und Jugend der SPD-Bundestagsfraktion, die Lübecker Landtagsabgeordnete Kerstin Metzner und die gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion Kristin Blankenburg. Durch die Veranstaltung führt Gabriele Hiller-Ohm.

„Die Gleichstellung laut Grundgesetz muss politisch immer weiter mit Leben gefüllt werden“, so Hiller-Ohm. „Die SPD-Bundestagsfraktion hat in den letzten Jahren wichtige Vorhaben durchsetzen können, wie eine Frauenquote für Aufsichtsräte, gesetzliche Regeln für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern oder die Einführung der Brückenteilzeit, eines Rechtsanspruchs zur Rückkehr in Vollzeit nach befristeter Teilzeit. Für uns ist klar: Der Weg für echte Gleichstellung von Frauen und Männern ist noch nicht zu Ende. Die SPD-Bundestagsfraktion verfolgt aktuell das Ziel eines Paritätsgesetzes, das für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament sorgen soll. Vorreiter ist dabei der Brandenburger Landtag: Auf SPD-Initiative wurde dort im Januar ein Gesetz beschlossen, nach dem alle Parteien gleich viele Frauen und Männer als Kandidaten für künftige Landtagswahlen aufstellen müssen. Ein Blick in den hohen Norden zeigt, das andere Länder noch weiter sind: Im schwedischen Reichstag sind fast die Hälfte der Abgeordneten Frauen – im Bundestag nicht mal ein Drittel. Ich freue mich auf einen spannenden Austausch über dieses wichtige gesellschaftspolitische Thema.“

Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten ist eine Anmeldung per E-Mail an gabriele.hiller-ohm@nullbundestag.de oder Telefon (0451) 38 46 895 notwendig.

Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind ebenso herzlich eingeladen, daran teilzunehmen und werden gebeten, ihre Teilnahme per E-Mail unter gabriele.hiller-ohm@nullbundestag.de anzumelden.