Hiller-Ohm: Abriss stoppen

(…) ‚Bei großer Wohnungsnot müsse der Erhalt von Wohnraum vor Abriss und Neubau gehen, fordert die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm. Wohnungsgesellschaften würden die günstigen Zinsen nutzen, um kräftig in Neubauten zu investieren. Hiller-Ohm: „Das ist wirtschaftlich sicherlich sinnvoll, aus sozialpolitischer Sicht jedoch fatal.“ ‚ (…)

 

Quelle: LN vom 11.04.2019 Seite 13