Eröffnung des Sportzentrums Falkenwiese: Sport schafft sozialen Zusammenhalt!

Gabriele Hiller-Ohm vor dem Lübecker Holstentor Bild: Gabriele Hiller-Ohm

Das neue innovative Sportzentrum Falkenwiese wurde am Mittwoch, 22. Mai 2019, feierlich eröffnet. Mit einem breiten Angebot an unterschiedlichen Sportangeboten bietet das Sport- und Bewegungszentrum einen neuen Anziehungspunkt für viele Lübeckerinnen und Lübecker. Der Bund beteiligte sich im Rahmen des Bundesprogramms Sanierung kommunale Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur mit 2,7 Millionen Euro an den Gesamtkosten des ersten Bauabschnittes von 4,1 Millionen Euro.
Dazu die Lübecker SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm:

„Ich freue mich sehr über dieses neue innovative Sportzentrum an der Falkenwiese. Sport hält nicht nur fit und gesund sondern macht auch Spaß und verbindet Menschen. Das breite Angebot unterschiedlichster Sportarten von Fußball und Basketball bis hin zu Klettern, Leichtathletik und einem Skatepark befördert diese integrative Wirkung des Sportes zusätzlich. Dadurch wird der soziale Zusammenhalt in der Gesellschaft, die Inklusion und Integration massiv befördert. Das wird dem sportlichen Leben in der Hansestadt einen großen Schub geben und die soziale Integration aller Bevölkerungsgruppen fördern!

Es macht mich auch ein wenig stolz, dass der Bund einen großen Teil zu den Gesamtkosten von 4,1 Millionen Euro beitragen konnte. Im Rahmen des Bundesprogramms Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur hat der Bund 2,7 Millionen Euro Förderung für dieses eindrucksvolle Projekt bereitgestellt. Dafür habe ich mich damals in Berlin auch stark gemacht.

Das größte Dankeschön gebührt aber all jenen, die sich immer wieder für das Sportzentrum eingesetzt haben und sich tagtäglich für den Sport in unserer schönen Hansestadt engagieren.“