Traditionskaufhaus Karstadt schließt auch in Lübeck

Gabriele Hiller-Ohm auf dem Dach des Jakob-Kaiser-Hauses Bild: Gabriele Hiller-Ohm

Wie jetzt bekannt wurde, sollen fast alle Karstadt-Filialen in Schleswig-Holstein geschlossen werden. Auch in Lübeck steht das Aus des Traditionskaufhauses bevor. Dazu erklärt die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD):

„Die Schließung des Karstadthauses in Lübeck wäre ein schlimmer Schlag für die Beschäftigten, für die Kundschaft und für die Attraktivität der Lübecker Innenstadt. Lübeck ohne Karstadt ist kaum vorstellbar. Die Schließung wäre ein großer Verlust, der nicht so schnell zu verkraften sein wird. Lübeck verliert nicht nur das letzte Vollkaufhaus, sondern auch Arbeitsplätze und einen wichtigen Magneten für die Innenstadt. Am Beispiel des jahrzehntelangen Leerstandes des ehemaligen Haerder-Kaufhauses haben wir erlebt, was das für negative Auswirkungen für die Innenstadt hat. Ich hoffe, dass es gelingen wird, für die Beschäftigten neue Perspektiven zu eröffnen und einen Leerstand an so exponierter Stelle in Lübeck zu verhindern.“