Bürgermeister: SPD nominiert Jan Lindenau

11.02.2017 |

Vermutlich im Herbst wählt Lübeck einen neuen Bürgermeister. Die SPD nominierte am Sonnabend ihren Fraktionschef in der Bürgerschaft Jan Lindenau zum Kandidaten. Seine ersten Programmpunkte: Die Stadtteile besser einbinden und die Stadtteilbüros wieder öffnen.

Gegen Lindenau trat Konstanze Wagner an. Sie punktete vor allem mit ihrem sympathischen Auftreten. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm warb für sie: Es gehe um eine Persönlichkeitswahl. Lindenau punktete dagegen mit seiner 20-jährigen Erfahrung in der Kommunalpolitik und seiner detaillierten Kenntnis der Abläufe in der Verwaltung. Der SPD Parteitag entschied sich mit 54 Stimmen für Lindenau, 41 Delegierte stimmten für Konstanze Wagner. Außerdem gab es eine Enthaltung.

Lindenau startet am Sonntag in den Wahlkampf. Sein erster Termin ist beim Technischen Hilfswerk. Gegen Kathrin Weiher, die von CDU, BfL, Grünen, FDP und Linken unterstützt wird, rechnet er sich gute Chancen aus. Beim Bürgermeisterwahlkampf stehe nicht die Partei im Vordergrund.

Inhaltlich setzt Lindenau auf eine Stärkung der Stadtteile und eine Modernisierung der Verwaltung. Wichtig sei der Dialog mit den Bürgern. Das habe auch der Bürgerentscheid um die Linden gezeigt. Als Bankkaufmann ist ein weiterer Schwerpunkt die Wirtschaftspolitik.

Quelle: HL-Live