Hiller-Ohm ruft zur Bewerbung für Freiwilligendienst auf

17.10.2017 |

Noch bis zum 1. Dezember können sich junge Menschen für einen internationalen Kultur-Freiwilligendienst bei der Deutschen UNESCO-Kommission bewerben. Angesprochen sind Jugendliche und junge Erwachsene, die sich weltweit für Kultur und Bildung engagieren möchten. Das Programm wird umfassend durch das Auswärtige Amt gefördert. Dazu erklärt die Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD):

„Immer mehr junge Menschen wollen nach der Schule oder der Ausbildung erst einmal Erfahrungen möglichst weit weg von zu Hause sammeln. Das Programm „kulturweit“ unterstützt diejenigen, die sich weltweit als Freiwillige für Kultur und Bildung einsetzen möchten. Aus meiner politischen Arbeit weiß ich, wie wichtig es ist, den Blick über den eigenen Tellerrand hinauszuwerfen, um die vielfältigen globalen Herausforderungen zu verstehen. Durch die großzügige Unterstützung des Auswärtigen Amtes steht eine Bewerbung allen Interessierten offen – unabhängig vom Geldbeutel der Eltern.“

‚kulturweit‘-Freiwillige sind zwischen 18 und 26 Jahren alt und machen sich weltweit für Kultur und Bildung stark. Für ein halbes oder ganzes Jahr arbeiten sie in Einrichtungen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik: In Schulen mit deutschem Sprachprogramm, an Goethe-Instituten oder beim DAAD lernen sie die Welt besser zu verstehen. ‚kulturweit‘ unterstützt die Freiwilligen über die gesamte Zeit durch ein pädagogisches Begleitprogramm, mit Ansprechpersonen bei Problemen aller Art, durch einen umfassenden Versicherungsschutz, mit Zuschüssen zu Reisekosten, Sprachkurs und monatlich 350 Euro.

Die Bewerbungsphase für einen Freiwilligendienst ab dem 1. September 2018 läuft noch bis zum 1. Dezember 2017. Bewerbungen werden im Online-Bewerbungsportal unter bewerbung.kulturweit.de entgegengenommen. Alles zu ‚kulturweit‘, den Partnerorganisationen und den Perspektiven der Absolventen finden sich unter www.kulturweit.de.