Ein Jahr USA – noch bis 14. September für das Austauschjahr bewerben

09.05.2018 |

Ein Jahr in den USA leben, lernen und arbeiten – diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) vom Deutschen Bundestag und dem US-Kongress. Die für die Hansestadt Lübeck und die Ämter Berkenthin und Sandesneben zuständige Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm ruft Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige zur Bewerbung für das kommende Austauschjahr 2019/2020 auf.

„Gute Englischkenntnisse und Auslandserfahrung gehören mittlerweile häufig zu den Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere. Aber nicht alle Eltern können ihren Kindern ein Schuljahr im Ausland finanzieren. Damit alle jungen Leute zumindest die Chance dazu haben, ein Jahr im Ausland zu verbringen, vergibt der Deutsche Bundestag jährlich Stipendien. Ich hätte als Schülerin gerne die Erfahrung gemacht im Ausland zu leben. Daher hoffe ich auf viele interessante Bewerbungen“, erklärt Hiller-Ohm, die in den vergangenen Jahren bereits neun Jugendliche aus ihrem Wahlkreis in die USA schicken konnte.

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, die zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag: 31. Juli 2018) mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt sind und deren Schulausbildung noch nicht mit dem Abitur abgeschlossen ist. Junge Berufstätige und Auszubildende, die zum Zeitpunkt der Ausreise ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und höchstens 24 Jahre alt sind, können sich ebenfalls bewerben. Geleisteter Grundwehrdienst und ein geleistetes freiwilliges soziales, ökologisches oder entwicklungspolitisches Jahr erhöhen die Altersgrenze entsprechend. Die Bewerbungsfrist endet am 14. September 2018.

Weitere Informationen zum PPP-Austauschprogramm gibt es im Internet unter www.bundestag.de/ppp  sowie telefonisch im Lübecker Büro von Gabriele Hiller-Ohm unter (0451) 38 46 895.

Ein Erfahrungsbericht des ehemaligen Stipendiaten Christoph Evers findet sich unter https://www.hiller-ohm.de/service/ab-usa